Samstag, 22. Februar 2014

24h Read-A-Thon

Hallo ihr Lieben!

Damit ich endlich aus der Leseunlust raus komme, dachte ich mir, dass ich bei einem Lesemarathon mitmache. Dabei muss man nun nicht die ganzen 24 Stunden lesen, sondern man schaut, wie viel man allgemein in dieser Zeit schafft. Pausen und natürlich Nachts der Schlaf sind erlaubt, jedoch zählt die Zeit weiter.

Ich selbst fange um 11 Uhr heute an, und somit endet mein Lesemarathon am Sonntag um 11 Uhr. Und damit ich nicht gleich wieder in Leseunlust falle, hab ich mir ein recht dünnes und auch leichtes Buch ausgesucht, nämlich den 1. Band der „Miss-Emergency“-Reihe von Antonia Rothe-Liermann. Jedoch fange ich mit diesem Buch nicht komplett neu an, sondern befinde mich schon auf der Seite 35.

Zwischendrin poste ich euch immer wieder, wie weit ich schon gekommen bin, wie es mir bisher so ergeht und ob ich eine Pause zwischendrin einlegen werde. Denn bei uns scheint so schön die Sonne, dass ich trotz meiner Erkältung gerne auch das schöne Wetter mit einem Spaziergang genießen möchte. Gegen Mittag stößt dann auch meine Freundin Claudia dazu. Ich werde dann auch etwas von ihr posten, denn wir haben uns heute wirklich vorgenommen, endlich mal wieder zu Lesen!

11 Uhr
Somit beginnt nun mein Lesemarathon. Die Stoppuhr ist gestellt.
Als erstes will ich nur eine Stunde lesen, da ich nachher noch einkaufen muss.
Und ich bin schon sehr gespannt, wie es wohl in meinem Buch nun weiter geht. Und was Lena noch so alles erlebt. Denn bisher ist mir dieses Buch schon sehr ans Herz gewachsen. Nicht nur, weil ich selbst in der Medizin arbeite, sondern, weil Lena aus Lübeck kommt. Meine Heimat, wo ich nämlich auch groß geworden bin.

12:51 Uhr
Mittlerweile mache ich schon seit einer Stunde Pause. Hab nun erst mal etwas gegessen und leider auch etwas fern geschaut. Dabei wollte ich den Fernseher heute und morgen aus lassen. Und da bei uns hier in Würzburg die Sonne lacht und somit der Frühling ausgebrochen ist, treffe ich mich gleich mit meiner Freundin Claudia und wir werden eine Runde spazieren gehen. Aber am Nachmittag/Abend hab ich mir fest vorgenommen, dass ich nur Lesen werde.

20 Uhr
Oh je, der Einkauf ging zwar recht schnell, aber nun war ich bis vor kurzen noch mit meiner Freundin unterwegs gewesen. Auch wenn leider nicht mehr die Sonne geschienen hat. Aber zum Glück fängt nun gleich eine Lesenacht an, wo ich wieder Lesen werde. Meinen Post zur Lesenacht mit den Antworten zu den jeweiligen Fragen bekommt ihr dann Morgen zu lesen. Ich werde hier dann noch immer wieder ein paar Updates dann machen.
So, und nun verkrieche ich mich auf mein Sofa, schnappe mir mein Buch, und werde wieder Lese.

21:40 Uhr
Nun saß ich die ganze Zeit auf meinem Sofa, in meiner Kuscheldecke eingewickelt, und habe wirklich gelesen! Hab nun auch schon die Hälfte meines Buches geschafft, worauf ich sehr stolz bin. Obwohl, am Anfang dachte ich, ich würde dieses Buch heute durchlesen und wohl auch gleich mit dem 2. Band hinter her lesen. Aber da wusste ich ja auch nicht, dass ich so lange Unterwegs sein werde.
Aber nun wandere ich mal rüber in mein Bett, und werde noch so lange Lesen, bis mir die Augen zufallen. Was wohl nicht mehr all zu lange braucht, da ich nur am gähnen bin. Obwohl ich noch kurz vor 20 Uhr einen Energie-Drink genommen habe. Aber irgendwie haben diese Getränke noch nie Wirkung auf mich gehabt.

08:30 Uhr
„Guten Morgen“ ihr Lieben! Ich bin gestern wirklich recht früh eingeschlafen und hab somit nicht mehr wirklich viel geschafft. Aber mir bleiben ja nun noch ein paar Stunden. So werde ich dann nun frühstücken, dabei Lesen und danach bis 11 Uhr natürlich auch. Es ist bloß recht komisch, denn normalerweise schaue ich sonst Sonntagmorgens immer fernsehen, und nun werde ich lesen. Ob das wirklich klappt?!

11 Uhr
Hiermit endet nun mein Lesemarathon. Und ich muss sagen, dadurch, dass ich die letzten paar Wochen doch eine recht große Leseflaute hatte, hab ich doch recht viel geschafft. Es waren zusammengezählte 4 Stunden gewesen, wo ich jedoch (nur) 140 Seiten gelesen habe. Das Buch „Miss Emergency – Hilfe, ich bin Arzt“ von Antonia Rothe-Liermann hab ich leider nicht ganz durchlesen, mir fehlen dazu noch 78 Seiten. Aber heute Nachmittag, nach dem ich mal etwas im Haushalt gemacht habe, werde ich noch etwas weiter lesen. Und, wenn ich es schaffe, auch gleich mal die Rezension dazu schreiben.
An sich hat es mir richtig viel Spaß gemacht. Auch zu erfahren, wie es den anderen Lesern geht, und wie die mit dem Lesen so zurecht kommen. Übrigens, es war eine Facebook-Veranstaltung, die ihr hier nachlesen könnt.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag,
eure Shelly

Kommentare:

  1. klingt ja irgendwie spaßig so ein lese marathon. vllt sollte ich das auch mal so für mich selbst hier zuhause machen :D

    lg
    Feary (fearless-art.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich hab auch einen Lesemarathon gemacht: http://mellisbuchleben.blogspot.de/ :) Du hast einen schönen Blog. Bin gleich mal Leserin geworden :) Schönen Abend noch!

    AntwortenLöschen